06-glossar-header06-glossar-header

Glossar

Backup

Als Backup (dt. Datensicherung) bezeichnet man das Kopieren von Daten auf ein anderes Speichermedium, zum Beispiel eine externe Festplatte. Im Fall eines Datenverlustes können die benötigten Daten wieder zurückkopiert werden.

Building Information Modeling (BIM)

BIM (dt. Gebäudedatenmodellierung) ist ein Begriff aus dem Bauwesen und bezeichnet die Planung, den Entwurf, die Errichtung und Bewirtschaftung von Gebäuden mit Hilfe von Software. Alle wichtigen Gebäudedaten werden dabei digital erfasst und das Gebäude als Modell virtuell visualisiert.

Cloud

Was umgangssprachlich als »Cloud« bezeichnet wird, meint eigentlich Cloud Computing (dt. Rechnerwolke), d.h. die Nutzung von Programmen, ohne sie auf dem eigenen lokalen Rechner zu installieren. Wenn man IT-Infrastrukturen, wie Datenspeicher oder Software, aus der »Cloud« abruft, greift man also via Internet auf einen anderen Rechner in der Ferne zu, auf dem diese IT-Infrastrukturen installiert sind.

Customer Relationship Management (CRM)

Unter CRM (dt. Kundenbeziehungsmanagement) versteht man die IT-unterstützte Erfassung und Verwaltung von Kundendaten, um besser auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können und die Kundenbindung zu stärken. Mittels einer CRM-Software (Datenbank) lassen sich Kundenkontakte speichern und analysieren.

Datenschutz

Datenschutz bezeichnet explizit den Schutz personenbezogener Daten, sowohl Kunden- als auch Mitarbeiterdaten. Es geht darum, jeden über die Verwendung seiner personenbezogenen Daten selbst bestimmen zu lassen, also um den Schutz der Privatsphäre.

Datensicherheit

Datensicherheit meint den Schutz digitaler Daten mit und ohne Personenbezug. In Unternehmen geht es dabei also nicht nur um Kundendaten, sondern allgemein um alle wichtigen Daten, die das Unternehmen betreffen (auch Kalkulationen etc.). Die Datensicherheit kann zum Beispiel durch Schadsoftware oder unachtsames Verhalten gefährdet werden.

Digitalisierung

Digitalisierung bezeichnet ganz allgemein den Vorgang der Erfassung, Aufbereitung und Speicherung von analogen Informationen auf einem digitalen Medium. In der aktuellen Diskussion geht es um die »digitale Transformation«, d.h. die veränderten Möglichkeiten, die die digitalen Medien für Unternehmen eröffnen.

Enterprise Resource Planning (ERP)

ERP-Systeme dienen dazu, den betrieblichen Wertschöpfungsprozess möglichst effizient zu gestalten. Zur Steuerung betrieblicher Prozesse werden Softwarelösungen genutzt, mit deren Hilfe Finanzen, Personal, Betriebsmittel, Material und Informationstechnik geplant und bedarfsgerecht eingesetzt werden können. Konkret betrifft das zum Beispiel Einkauf, Warenwirtschaft, Produktion, Buchhaltung und Personalwesen.

Fernwartung

Die Wartung und Reparatur von IT-Systemen, wie Telefonanlagen, Computer, Server oder Industrieanlagen, kann auch aus der Distanz erfolgen. Fernwartung bezeichnet dementsprechend den räumlich getrennten Zugriff auf IT-Systeme.

Industrie 4.0

Etwa seit den 70er Jahren haben Elektronik und IT die Produktion von Gütern immer stärker automatisiert. Die Digitalisierung führt nun zur sogenannten Industrie 4.0 (zur »Vierten industriellen Revolution«). Neue Software oder auch Robotertechnik verändern die Fertigung und Logistik hin zu schnelleren Prozessen und mehr Effizienz. Dabei wird die Produktion immer stärker vernetzt.

Informationstechnik (IT)

Der Begriff IT umfasst die Informations- und Datenverarbeitung sowie die dafür benötigte Hard- und Software. Im Unternehmen bezieht sich der Begriff IT folglich auf die gesamte technische Infrastruktur. 

IT-Fachkräfte

IT-Fachkräfte sind verantwortlich für die Planung, Einrichtung, Wartung und Administration von Systemen und Netzwerken im Unternehmen. Ihre Aufgaben sind die Anwendungs-, Datenbank- und Softwareentwicklung sowie die Beschaffung, Installation und Anpassung von Hard- und Software.

IT-Supporter (extern)

Externe IT-Supporter bieten als Dienstleister technische Unterstützung und Beratung für Unternehmen. Sie arbeiten allein, in kleinen Teams oder sind über ein Systemhaus organisiert.

Locky

Die Schadsoftware »Locky« kam im Februar 2016 in Deutschland und anderen Ländern in Umlauf. Der Trojaner verschlüsselte Dateien auf Computern, worauf die Urheber der Software versuchten, von den Nutzern der infizierten PCs ein Lösegeld für die Entschlüsselung zu erpressen. 

Managed Services

Managed Services ist ein Begriff des Outsourcings und meint allgemein, dass Leistungen im Informations- oder Kommunikationsbereich für einen definierten Zeitraum von einem externen Anbieter über einen Rahmenvertrag bereitgestellt werden. Im Fall von IT-Support kann der Kunde dann die Leistungen bei Bedarf abrufen und zum Beispiel Probleme in der IT beheben lassen oder IT-Beratung anfordern.

Patch Management

Ein »Patch« (dt. Nachbesserung) schließt Sichereitslücken in einer bereits verwendeten Software, behebt Fehler oder bringt neue Funktionen. Patch Management sorgt also dafür, dass die angewandte Software im Unternehmen stets gut arbeitet und auf dem neusten Stand ist. Im Gegensatz dazu kann mangelndes Patch Management zu Effizienzverlust und kritischen Sicherheitslücken führen.

Prozessberatung

Prozessberatung im IT-Bereich deckt Potenziale auf und empfiehlt individuell den Einsatz bestimmter IT-Lösungen, um die Effizienz von Geschäftsprozessen zu steigern.

Schadsoftware (Trojaner)

Schadsoftware sind Computerprogramme, die entwickelt wurden, um schädliche Funktionen auszuführen, zum Beispiel Dateien zu verschlüsseln oder zu löschen. Sie kommen häufig getarnt, als »Trojaner«, mit einem anderen Programm auf den PC. Weitere Formen von Schadsoftware sind etwa Viren oder Spyware.

Systemhaus

Ein Systemhaus bietet Softwaresysteme zusammen mit der erforderlichen Hardware an und sorgt für das reibungslose Funktionieren der IT-Lösungen. Systemhäuser sind somit »Mittler« zwischen Anwendern und Herstellern von IT-Produkten. Darüber hinaus passen Systemhäuser IT-Anwendungen an individuelle Kundenbedürfnisse an und kümmern sich auch um das Management kompletter IT-Prozesse.

Das Glossar wird mit jeder neuen Ausgabe erweitert.

[unex_ce_button id="content_mtnbm3d38" button_text_color="#000000" button_font="custom_one" button_font_size="18px" button_width="auto" button_alignment="center" button_text_spacing="2px" button_bg_color="#f8a62b" button_padding="20px 60px 20px 60px" button_border_width="2px" button_border_color="#f8a62b" button_border_radius="10px" button_text_hover_color="#f8a62b" button_text_spacing_hover="2px" button_bg_hover_color="#ffffff" button_border_hover_color="#f8a62b" button_link="http://www.erfolgdigital.de/wp-content/uploads/2016/05/Erfolg-digital-Ausgabe1.pdf?utm_source=website&utm_medium=artikel_glossar&utm_campaign=PDF-Download" button_link_type="url" button_link_target="_blank" has_container="1" in_column=""]PDF herunterladen und alle Artikel lesen[/ce_button]